Beitrittserklärung

Hier können sie sich unsere aktuelle Beitrittserklärung downloaden. Anschließend können Sie sie ausfüllen und an uns senden.

ACHTUNG: Bitte jeglichen Schriftverkehr bzgl. Beitrittserklärung oder Kündigung direkt an Marion Lampatz senden. Die Anschrift finden Sie unter "Ansprechpartner".

Satzung

des Vereins „Reit- und Fahrverein Alt-Marl e.V.“

§1 Name und Sitz des Vereins

  1. Der Verein führt den Namen “Reit- und Fahrverein „Alt-Marl“.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Marl und ist in das Vereinsregister einzutragen.
  3. Der Reit- und Fahrverein Alt Marl mit Sitz in Marl verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke‘ der Abgabenordnung vom 16.03.1976.

§2 Zweck und Aufgaben

  1. Zweck des Vereins ist die Zusammenführung aller Bestrebungen, die der Förderung der Pferdehaltung und der Pferdeleistungsprüfung dienen.
    Dazu gehört die Ausrichtung von Veranstaltungen des Reitsports:
    1. die Veranstaltung und Beschickung von Pferdeleistungsprüfungen;
    2. Ausbildung der Jugend in der Haltung und im Umgang mit Pferden;
    3. die Ausbildung und Förderung seiner Mitglieder in allen Disziplinen des Reit- und Fahrsports
    4. die Durchführung von Lehrgängen zur Ausbildung der reitsportinteressierten Jugendlichen und Mitglieder;
    5. gegenseitiger Erfahrungsaustausch
  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dein Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3 Mitgliedschaft

  1. Der Verein setzt sich aus persönlichen Mitgliedern zusammen.
  2. Die Mitgliedschaft ist freiwillig.
  3. Der Verein unterscheidet ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder
  4. Ordentliche Mitglieder können alle unbescholtenen Personen werden, die sich verpflichten den Zwecken und Zielen des Vereins nach besten Kräften zu dienen.
  5. Zu Ehrenmitgliedern können unbescholtene Personen ernannt werden, die sich um den Verein oder auf dem Gebiete der Pferdeleistungsprüfungen besonders verdient gemacht haben.
    Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt.
  6. Außerordentliche Mitglieder sind Personen denen diese Eigenschaft vom Vorstand angetragen wird.
  7. Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand, der eine Ablehnung nicht begründen muss.

§4 Erlöschen der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft. erlischt durch Austritt. Ausschluss oder durch den Tod des Mitglieds oder durch Auflösung des Vereins.
  2. Die Erklärung des Austritts muss durch eingeschriebenen Brief beim Geschäftsführer des Vereins erfolgen. Er wird jeweils am Ende des laufenden Jahres wirksam. Er ist nur zum Schluss des Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zulässig.
  3. Ein Mitglied kann durch Vorstandsbeschluss von der Mitgliederliste gestrichen werden wenn es trotz zweimaliger Mahnung seinen Jahresbeitrag nicht bezahlt hat. Die Streichung ist dem Mitglied mitzuteilen.
  4. Die Beendigung der Mitgliedschaft befreit nicht von der Erfüllung noch bestehender Verpflichtungen

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Alle Mitglieder haben im Rahmen der Satzung das Recht:
    1. auf volle Förderung durch den Verein,
    2. auf Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins,
    3. zur Inanspruchnahme der Vereinsanlagen im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten und nach Zahlung der entsprechenden Gebühren.
      Ein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung steht nur dem ordentlichen Mitglied zu.
  2. Die Mitglieder sind verpflichtet:
    1. die Satzung zu beachten, die Anordnungen des Vereins zu befolgen und die festgesetzten Beiträge fristgerecht zu zahlen
    2. durch tatkräftige Mitarbeit die Bestrebungen des Vereins zu unterstützen.

§6 Organe des Vereins

  1. Organe des Vereins sind:
    1. der Vorstand.
    2. die Mitgliederversammlung.
    3. der Beirat.
    4. die gewählten Ausschüsse für bestimmte Angelegenheiten.
    5. der Vereinsjugendtag, (Jugendmitglieder-Versammlung).

§7 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus:
    1. dem Vorstand im Sinne des § 26 BGB, der den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertritt.
    2. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB setzt sich aus dem 1. und 2. Vorsitzenden zusammen.
      dem erweiterten Vorstand zur Leitung der inneren Angelegenheiten des Vereins.
      Dem erweiterten Vorstand gehören an:
      1. der Geschäftsführer
      2. sein Stellvertreter,
      3. der Schatzmeister,
      4. sein Stellvertreter,
      5. der Sportwart,
      6. der Pressewart,
      7. der Schriftführer,
      8. der Jugendwart.
    1. Der Vorstand und der Beirat werden, bis auf den Jugendwart, von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt.
      Die erste Neuwahl ist nach 2 Jahren.
      Dabei wird neu gewählt: der zweite Vorsitzende, der stellvertretende Schatzmeister, der Turnierwart und der Geschäftsführer.
      Die zweite Neuwahl ist nach 3 Jahren.
      Zur Wahl stehen dann an: der erste Vorsitzende, der stellvertretende Geschäftsführer und der Schatzmeister
    2. Der Jugendwart wird in der Jugendmitgliederversammlung alle drei Jahre für die Dauer von 3 Jahren gewählt.
      Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die ordentliche Mitglieder sind und die am Tage der Wahl mindestens 12 jedoch nicht 18 Jahre alt sind.
    3. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so ist aus, so ist auf der nächsten Mitgliederversammlung ein neues Mitglied zu wählen.
  2. Aufgaben des Vorstandes:
    1. Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins. Zur Vertretung des Vereins sind berechtigt und verpflichtet:
      1. der erste und zweite Vorsitzende.
      2. der erste oder der zweite Vorsitzende mit dem Geschäftsführer und dem Schatzmeister.
    2. Eine Vorstandssitzung ist auf Verlangen des Vorsitzenden oder auf Verlangen von mindestens 3 Vorstandsmitgliedern innerhalb von 4 Wochen einzuberufen. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit, bei Stimmengleichheit die Stimme des Vorsitzenden.
    3. Von jeder Vorstandssitzung ist eine Niederschrift der Besch1üsse anzufertigen, die von dem Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen und zu den Akten zu nehmen ist.
    4. Der Geschäftsführer führt die Geschäfte des Vereins entsprechend den Beschlüssen der Vereinsorgane.
    5. Der Schatzmeister führt die Kasse des Vereins und hat Verfügungsvollmacht.
    6. Die Jugend des “Reit- und Fahrverein Alt Marl‘ führt und verwaltet sich selbständig. Sie entscheidet über die ihr zufließenden Mittel in eigener Zuständigkeit. Die Jugendleitung ist für ihre Beschlüsse dem Vereinsjugendtag und dem Vorstand des Reit- und Fahrvereins Alt-Marl verantwortlich.
  3. Der Sportwart wirkt bei der Vorbereitung der vereinseigenen Sportveranstaltungen in allen Ausschüssen mit. Er gilt als der Verbindungsmann des Vereins zu den sporttreibenden Vereinen im Stadtbezirk Marl.

§8 MitgIiederversammlung


    1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins.
    2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich innerhalb der ersten 4 Monate des Kalenderjahres statt.
    3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Beschluss des Vorstandes oder des Beirates oder auf schriftlichen Antrag von mindestens 10 % der ordentlichen Mitglieder durch den Vorstand einzuberufen, wobei der Grund angegeben werden muss.
    4. Die Einberufung der Mitgliederversammlung muss mindestens 10 Tage vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung erfolgen.
      Als Tag der Einberufung gilt das Datum des Poststempels.
  1. Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
    1. die Wahl des Vorstandes gemäß § 7 Abs. 2 a) und der Beiratsmitglieder. Bestätigung des Jugendwartes sowie sonstige Wahlen; die Wiederwahl von Mitgliedern ist möglich.
    2. Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenberichtes.
    3. Entlastung des Vorstandes.
    4. Wahl von zwei Kassenprüfern für die (Dauer eines Jahres: Wiederwahl ist möglich.
    5. Änderungen von Satzungen.
    6. Beratung und Beschlussfassung über gestellte Anträge.
    7. Enthebung gewählter Mitglieder von ihren Ämtern.
    8. Auflösung des Vereins.
    1. Eine Mitgliederversammlung ist immer beschlussfähig, sofern sie ordentlich einberufen wurde.
    2. Stimmberechtigt mit je einer Stimme sind alle anwesenden ordentlichen Mitglieder, die am Tage der Mitgliederversammlung mindestens 18 Jahre alt sind. Stimmübertragung ist nicht möglich.
    3. Wählen und Beschlüsse erfolgen durch einfache Stimmenmehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder.
      Bei Stimmengleichheit hat nochmals eine Neuabstimmung zu erfolgen.
      Ergibt diese wiederum Stimmengleichheit, so gilt der Antrag als abgelehnt.
    4. Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder.
    5. Von jeder Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom ersten Vorsitzenden und dem Geschäftsführer zu unterzeichnen ist.

§9 Beirat

  1. Der Beirat setzt sich zusammen aus: einem Vertreter der Turnierreiter, einem Vertreter der Reiter und Reiterinnen, einem Vertreter der einstallenden Pferdebesitzer, einem Vertreter der nicht einstallenden Pferdebesitzer und dem Reitlehrer.

§ 10 Zugehörigkeit des Vereins zu Verbänden und Organisationen

Der Verein gehört nachstehenden Organisationen bzw. Verbänden an:

  1. dem zuständigen Kreisverband der Reit- und Fahrvereine.
  2. dem Provinzialverband westfälischer Reit- und Fahrvereine e.V.
  3. dem Stadt-Sportverband Marl.
  4. dem Landessportbund - NRW.

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zur Beschlussfassung über diesen Gegenstand besonders einberufenen, ordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes, fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Marl, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Marl, den 05. Oktober 1984